21. Festival Palatia Jazz

Doppel-Open-Air-Konzert

Termin: 01.07.2017

19:30 Uhr: Dock In Absolute

DIA mit Klarheit und Leichtigkeit

Dock in Absolute besteht aus drei musikalisch hervorragend ausgebildeten jungen Männern, die u.a. in Berklee College of Music in Bosten, Universität der Künste Rotterdam und der Hochschule für Musik in Saarbrücken studiert haben.

Im Jahr 2012 startete ihre Zusammenarbeit, seit dem spielen sie auf Festivals in der ganzen Welt. Die Kompositionen und Arrangements stammen von Pianist Jean-Philippe Koch. Die Musik bedient sich der Elemente verschiedener Stilrichtungen, von progressivem Jazz über Klassik bis hin zu Rock. Improvisation spielt innerhalb der festgelegten Arrangements eine große Rolle und so kreieren sie einen ganz eigenen Stil. Jean Philippe Koch erhielt bereits mehrere Auszeichnungen und Preise.

Das Trio wird von Schlagzeuger Michael Meis und Bassist David Kitzinger komplettiert. Michel Meis überzeugte mit spielerischer Leichtigkeit und technischer Präzision. David Kitzinger sorgte mit seinem Spiel nicht nur für ein stabiles Fundament, sondern brachte mit seinen Effekten viele Farben mit ein.

21:00 Uhr: Forever Young

Der Norweger Jacob Young begann im Alter von 12 Jahren die Gitarre als Autodidakt zu spielen. Nach dem Studium der Musik an der Universität Oslo erhielt er ein Stipendium an der New School for Jazz and Contemporary Music in Manhatten. Young's Hauptlehrer war der große Gitarrist Jim Hall, der Jacobs warmen, glühenden, abgerundeten Ton erkannte. Es folgten ab 1993 zwanzig Jahre, in welchen er mit Jazzgrößen wie Marc Copeland, Larry Goldings, Nils Petter Molvaer, Karin Krog, John Surman, Bugge Wesseltoft, Manu Katché, Matthias Eick u.v.m. spielte.

Im Jahr 2008 erlangte er mit seinem Quintettalbum "Sideways“ weltweit Aufmerksamkeit. Sowohl inländische als auch internationale Rezensionen urteilten begeistert.

Im Jahr 2013 bildete er eine neue Gruppe. Das bereits erfolgreiche polnische Klaviertrio Marcin Wasilewski, Slawomir Kurkiewicz und Michal Miskiewicz sowie ein langjähriger Weggefährte, der norwegische Saxophonist Trygve Seim kamen zusammen und nahmen sich Jacobs drittes Album von 1976 noch einmal für eine Neuaufnahme bei ECM, Manfred Eicher, vor. Die Aufzeichnung wurde ein durchschlagender Erfolg, der bis heute anhält. Jacob Young tourt fortwährend unter dem Titel "Forever Young" durch die USA und Europa. Seine Konzerte sind stets ausgezeichnet von großartiger, höchst sensibler Improvisationskunst, die auch die traditionelle Musik Norwegens umfasst.

Mit Trygve Seim begleitet ihn einer der poetischsten Saxophonisten der zeitgenössischen Jazzszene, der bereits selbst 22 Platten als Komponist und Arrangeur veröffentlicht hat. Hinzu kommt das Marcin Wasilewski Trio, das eines der gefeierten, hellsten Stars der polnischen Jazzszene ist. Das Trio ist bekannt für sein einzigartiges Talent, die Jazztradition mit zeitgenössischem Klang zu verbinden.

Ort: Schloss villa Ludwigshöhe, Villastraße 64
Veranstalter: S.Y.M Gesellschaft für Kulturmanagement mbH, 67146 Deidesheim, Tel. 06326 | 96 77 77
Beginn: Beginn: 19.30 Uhr Einlass: 18.00 Uhr (mit Jazzkulinarium)
Eintritt: Euro 16 | 29 | 37 | 48 | 59
Internet: www.palatiaJazz.de
E-Mail: info@palatiajazz.de